Fütterung


Fütterung von Meerschweinchen:



Meerschweinchen sind Pflanzenfresser.

Ihr Grundnahrungsmittel ist HEU! Sauberes Heu muss ganztägig in ausreichender Menge zur freien Aufnahme zur Verfügung stehen.

Da Meerschweinchen einen sogenannten „Stopfmagen“ haben, muss Heu immer zur freien Aufnahme zur stehen, damit der Futterbrei die Nahrung durch Magen und Darm transportiert.

Der zweite wichtige Aspekt bei der Heufütterung ist das Abwetzen der Zähne (Meerschweinchen sind Nagetiere mit ständig nachwachsenden Zähnen). Somit kann Heu auch Zahnproblemen vorbeugen.

Je häufiger man füttert, umso besser: wenigstens 2 mal täglich, besser 3 mal täglich.

Meine Zuchttiere werden sogar 4 mal am Tag gefüttert.

 

Frischfutter:

Meerschweinchen können selber kein Vit. C bilden. Dies ist aber lebensnotwendig für die Tiere. Daher muß ihnen Futter angereicht werden, welches besonders Vitamin C haltig ist.

Futterlisten mit Inhaltsstoffen gibt es im Internet in vielfältiger Weise. Ich möchte hier aber nur meine eigene Fütterung vorstellen.

 

Wir füttern im Sommer:

HEU,  Gras/Löwenzahn öfters kleine Mengen (die teils durch Weidegang gedeckt werden können).

Im Winter:

HEU, Möhren, Paprika, Gurke, Salate jeglicher Art, verschiedene Kräuter.

Einmal in der Woche ein Stück Apfel, dazu regelmäßig Zweige von Haselnuss und Obstbäumen.

Im Herbst bieten sich die Blätter vom Mais als Zusatzfutter an, 1 x in der Woche gibt es auch einen ganzen Maiskolben.

 

In der Aufzuchtphase der Jungtiere füttern wir Vit. C haltiges, pelletiertes Kraftfutter und Haferflocken. Bei erwachsenen Tieren  dient das Kraftfutter nur als „Suchspiel zum Zeitvertreib“, nicht mehr als 1 Eßl. pro Tier und Tag wird ohne Futterschalen lose im Stall verteilt. Tiere, die nicht in der Zucht stehen, verfetten durch zu viel Kraftfutter schnell.

 

WASSER:

Wir bieten den Tieren Wasser in Schalen und  Nippel-Flaschen an, wobei die Wasserschalen wegen der natürlichen Haltung bei Trinken besser angenommen werden.

 

Bitte keine Salzlecksteine verwenden da diese zu Nierensteinen führen können!

 

Vorsicht auch mit Kohlsorten – diese sorgen für Blähungen und sich schwer verdaulich.

Meerschweinchen brauchen keine Abwechslung in ihrem Futter. Sie lieben das Gewohnte und reagieren häufig empfindlich auf Futterwechsel.

 

Sämtliches Zusatzfutter wie Drops und Leckerlis, welches im Handel vielfältig angeboten wird, sollte verzichtet. Die Zusammensetzungen sind in der Regel nicht empfehlenswert für Meerschweinchen. Lieber ein Stück Gemüse oder Obst reichen.

Gerne schicke ich ihnen PDF dateien zu um diese nochmal im Einzelnen zu erläutern.